Artikel und Einträge

Mit Verstorbenen kommunizieren

In der vergangenen Woche hatte ich eine Situation, in der ich gerne eine andere Sicht gehabt hätte auf mich beschäftigende Gedanken. Unversehens fand ich mich vor dem Foto meiner verstorbenen Mutter wieder und erzählte ihr von der Situation und dass ich nicht sicher sei, was ich davon halten solle.

Mit den inneren Ohren „hörte“ ich ihre Stimme. Sie erzählte mir eine kleine Begebenheit von meiner Großmutter, die Jahre vor meiner Geburt gestorben ist. Sie passte genau auf meine Situation und erleichterte mich sehr. Zwar kannte ich die Geschichte, aber sie hatte bisher keine persönliche Bedeutung für mich.

Am nächsten Tag ging ich wie öfter auf den nahegelegenen Friedhof, um Blumen zu gießen und kurz „guten Tag zu sagen“. Ich ging auch zu dem Grab eines Mannes, der schon vor über 30 Jahren hinüber gegangen ist. Ich hatte ihm zum Geburtstag im Namen seiner Frau einen schönen Blumenstrauß hingestellt und goss auch diesen. Den Mann habe ich zu Lebzeiten nicht gekannt. Aber ich sah ein Foto von ihm. Sein Gesicht war mir sehr sympathisch und es strahlte viel Wissen und Verständnis aus. Auch seine Frau ist ein sehr freundlicher und angenehmer Mensch.

So kam es, dass ich ihm beim Gießen der Blumen irgendwie auch noch einmal mein Problem vortrug. Ich erhielt eine so gute und einfache Antwort, dass ich „wie vor den Kopf geschlagen“ war. Seine Art „zu sprechen“ war sehr höflich, wohlmeinend und freundlich. Eine Art, wie ich sie Jahrzehnte nicht erlebt habe, da sie einer anderen Generation angehört, die es heute nicht mehr gibt.

Kritische Stimmen werden vielleicht sagen, dass ich meine Gedanken auf die Toten projiziert habe. Ich kann wissenschaftlich nicht beweisen, dass es die Toten sind, mit denen ich spreche. In meiner Welt ist es jedoch ganz einfach so.

Und da scheinen sie mir auf andere Art quicklebendig zu sein und sich zu freuen, wenn auf ihre Meinung Wert gelegt wird. Ich spreche mit ihnen genauso, wie ich mit einem Lebenden sprechen würde, berücksichtige die Art der Beziehung und Höflichkeitsformen und bedanke mich. Ich bitte auch durchaus um Unterstützung, wenn ich glaube, dass der Verstorbene mehr Erfahrung hat in einem Bereich als ich. So sollte man es übrigens auch mit einem Menschen machen, der im Koma liegt…

Wir sind multidimensionale Wesen. Zwischen den verschiedenen Ebenen befindet sich nur ein hauchdünner Schleier. Wir können ganz einfach kommunizieren wenn wir wollen. Ohne das Diesseits vernachlässigen zu wollen, muss ich sagen, dass der Austausch mit einigen Verstorbenen für mich im Leben wertvoll war und ist.

 

Schreibe einen Kommentar