Zuckerfrei Tag 23 und allgemein zur Entwicklung

Der Blog gerät mir in dieser Zeit persönlicher, als ich zuvor dachte. Die vielen spirituellen Themen, zu denen ich mich äußern möchte, müssen warten. Noch befindet sich das Heilen meines Körpers im Vordergrund. Das macht aber nichts. Auch das ist lehrreich. Und es ist immer eine spirituelle Sicht oder Erfahrung damit verbunden, die ich zu meiner Freude auch benennen kann. Ich hoffe, das ewig Göttliche schenkt mir noch viel Zeit, damit ich vieles teilen kann.…

Continue reading

Lachen ist gesund

Ich kann es mir einfach nicht verkneifen. Nein, nein, nein! Also… vorgestern fiel mir zu einer aktuellen Situation und Personalie ein Witz ein. Vielleicht ist das ja auch ein alter Hut und es ist schon jemandem anderen eingefallen. Gelesen oder gehört habe ich es zumindest noch nicht. Was nichts heißen will. Für mich ist der etwas bösartige Witz jedenfalls eine eigene Kreation und somit neu. Das Spirituelle daran ist vielleicht, dass Lachen gut tut. Ist…

Continue reading

Vom Umgang mit Ungerechtigkeiten

Ungerechtigkeiten tun weh. Sei es, man wird bei einer Beförderung übergangen, erhält einen wichtigen Auftrag nicht oder erfährt von anderen nicht die Wertschätzung, die man eigentlich verdient hätte. Man fühlt sich vielleicht ausgenutzt und schlecht behandelt. Man wird über den Tisch gezogen oder subtil ausgetrickst. Das schmerzt. In jungen Jahren habe ich oft Jahre gebraucht, um eine größere Ungerechtigkeit loszulassen und in Frieden zu kommen. Später waren es Monate, heute sind es meist nur Momente.…

Continue reading

Schmerzen einer jungen Schreibenden 3

Die Abstinenz von Zucker, Brot, Kaffee etc. fördert das Wahrnehmen früherer Wunden. Es ist eine gute Zeit, sich darum zu kümmern. Wunden, die noch ein wenig oder mehr an Heilung bedürfen. Sie tauchen auf und sind willkommen. Das Jüngere Ich oder innere Kind darf da sein mit all seinen Schmerzen, Sorgen und Nöten. In der Innerlichkeit und Enthaltsamkeit hat es einen guten Raum. Ich habe mich entschlossen, mich neben dem Online-kurs von einer liebevollen Kollegin…

Continue reading

Schmerzen einer jungen Schreibenden 2

Nach dem Studium wurde ich Journalistin. Erst arbeitete ich frei, vor allem bei der Hamburger Morgenpost. Dann bewarb ich mich an mehreren Journalistenschulen. Ich wurde von der damaligen Axel-Springer-Journalistenschule angenommen. Meine Stammredaktion war das Hamburger Abendblatt. Ich erhielt ein für damalige Verhältnisse angemessenes Gehalt, durchlief nahezu alle Ressorts des Abendblatts, war bei SAT1, Bild und beim Springer Auslandsdienst London, noch in der altehrwürdigen Fleet Street. Drei anspruchsvolle je einmonatige Kompaktkurse, die journalistisches Wissen vertieften und…

Continue reading

Schmerzen einer jungen Schreibenden 1

Der Wind bläst dicke, fette Wolken weg an diesem Morgen. Passend zu meinem Essthema, denke ich gerade. Die Bäume biegen sich im Wind. Auch mattblauer Himmel ist schon zu sehen. Sturmtief Sabine tobt durch Deutschland. Sonntagmorgen um 8.34 Uhr war der Vollmond im Februar exakt. Äußere und innere Wetterumschwünge sind nicht selten bei Vollmond. Ein Zahnschmerz scheint sich zum Besseren zu wenden. Der Tag verlief leidlich, will sagen einigermaßen gut. Mein Mann ist mit einer…

Continue reading

Zuckerentzug Tag 14 und Befindlichkeit

Der Zuckerentzug hält weiter an. Konzentrieren fällt schwer, Müdigkeit ist allgegenwärtig. Bei meinen Zähnen ist etwas nicht gut verheilt und es gab wieder Eingriffe. Tagelange Schmerzen: Gesichts- und Kopfschmerzen. Ist noch nicht ausgestanden. Ich habe Süßessen auch durchaus als Schmerzmittel benutzt. Bei mir linderte es zumindest vorübergehend Schmerzen. Doch jetzt bin ich dazu nicht mehr bereit. Schmerzmittel befinden sich nicht in unserer Hausapotheke. Eher Mineralien, Vitamine, Pflanzliches und Homöopathisches, bei mir aber nicht in Globuliform, sondern…

Continue reading

Zuckerentzug Tag 10

Tag zehn der zuckerfreien Zeit, wie es in dem Online-Kurs genannt wird. Mit zuckerfrei sind nicht nur offensichtliche Zucker gemeint, sondern auch alle anderen, versteckten zugesetzten Zucker mit den hundert anderen Namen wie Maltodextrin, Glukose-Fruktose-Sirup… Auch in Brot befindet sich meist zugesetzter Zucker und glutenhaltiges Mehl triggert Süßhunger. Also lasse ich auch das. Esse Gemüse, vollwertiges Pseudogetreide wie Quinoa und Amaranth, Hülsenfrüchte und Ziegenmilchjoghurt oder Feta, trinke Wasser und Kräutertee. Befinde mich immer noch im…

Continue reading

Randnotiz zu diesem Blog

Eine Anmerkung zur Peinlichkeit. Auch wenn der Vorfall unangenehm war, zeitigt er gute Folgen. Ich prüfe und überarbeite das geschriebene Wort jetzt im guten Sinne strenger. Dies tue ich durchaus auch noch, nachdem ich einen Post veröffentlicht habe. Das ist das Gute an einem Blog. Dies werde ich wieder und wieder tun, bis die Wellen, die ein in den Teich geworfener Stein zeitigt, wieder zur Ruhe gekommen sind. Wie schön, dass dies möglich ist. Ich…

Continue reading

Geist und Seele

Der Morgen ist milchig-grau-weiß. Kein Rauch aus dem Kamin des alten Hauses gegenüber mit seinem ein wenig verwitterten Jugendstilzierat. Die Tannen recken stolz ihr Haupt, die Laubbäume ihre kahlen Äste. Ruhe! Ich schreibe mich warm nach den Irritationen der beiden vergangenen Tage. Ich will und brauche keine Perfektion, denke ich gerade. Ich will nichts verkaufen in diesem Blog. Schreiben will ich über Themen, die mein Leben mindestens ein Leben lang ausmachen. Nur meinen Beitrag nach…

Continue reading